Archiv - Vorträge und Exkursionen

1. Semester 2015

Themenschwerpunkt Lebensmittel

Gummibärchen

Lebensmittel und die damit verbundene Technik, sie zu gewinnen, zu verarbeiten, haltbar und im guten Sinne genießbar zu machen, ist für die Konsumenten in Deutschland von großer Bedeutung. Lebensmitteltechnik als Semesterthema verspricht viel Informatives, Wissenswertes und Interessantes. Der Fokus der Vorträge, Exkursionen und Besichtigungen ist dabei auf unsere Region gerichtet.   

PDFProgramm-Flyer (0,5 MB)

Vorträge

Mittwoch, 18.03.2015

 Titel
500 Jahre Kaffeezubereitung – vom Handaufguss zur vollautomatischen Zubereitung
Referent
Dipl.-Ing. Alexander Kiefer, Leiter Konstruktion Mechanik Kaffeemaschinen der WMF AG.
Dipl.-Ing. Alexander Kiefer
Beschreibung
Als vor über 500 Jahren der Kaffee seinen Zug nach Europa antrat, konnte sich niemand vorstellen, dass Kaffee einmal zu den wichtigsten Handelsgütern gehören würde, und welche Vielfalt an Getränken sich daraus entwickelt. In den Anfängen wurde der Kaffee von Hand aufgebrüht, im letzten Jahrhundert kam die Druckbrühung von Espresso hinzu. Heute können auf Knopfdruck eine Vielzahl an Getränken rund um Kaffee zubereitet werden. Der Vortrag stellt die Technik vor, die dahinter steckt.
Downloads
PDF Vortragsfolien (6,3 MB)  PDF Bericht (436 KB)
 

Mittwoch, 29.04.2015

 Titel
Brauchen wir "prozessierte Lebensmittel"?
Referent
Prof. Dr.-Ing. habil. Jörg Hinrichs, Universität Hohenheim
Prof. Dr.-Ing. habil Jörg Hinrichs
Beschreibung
Auch in Deutschland waren Lebensmittel noch vor nicht allzu langer Zeit die "Mittel zum Überleben". Weltweit besteht diese Forderung noch immer! Pflanzliche und tierische Rohstoffe werden bereits seit Jahrtausenden prozessiert, um sie für die menschliche Ernährung verdaulich zu machen und/oder vor dem schnellen Verderb zu bewahren. Nach wie vor stehen im Zentrum von Forschung, Entwicklung und Prozessgestaltung: Die Sicherung einer vielfältigen und an die Lebenssituation angepassten Ernährung, ein optimales Verhältnis zwischen Stabilität und Haltbarkeit mit möglichst geringem Einfluss auf die wertgebenden Inhaltsstoffe, sowie effiziente und intelligente Prozesse im Sinne der Nachhaltigkeit oder um Zusatzstoffe zu vermeiden.
Downloads
PDF Vortragsfolien (5,9 MB)  PDF Bericht TF (73 KB)  PDF Bericht NWZ (6 KB)

Mittwoch, 06.05.2015

 Titel
Verpacken von Lebensmitteln – Einsatz neuer Technologien ist zukunftsweisend 
- Sondervortrag zu 20 Jahre Mechatronik der Hochschule Esslingen -
Referent
Referent: Dipl.-Ing.(BA) Robert Fesl, Robert-Bosch GmbH Packaging Technology.
Robert Fesl
Beschreibung
Lebensmittel von Joghurt bis Kaffee verderben schnell, wenn sie nicht richtig geschützt werden. Deshalb werden diese hochwertigen Lebensmittel auf komplexen Anlagen mit diversen Materialien verpackt. Die spannende Aufgabe hierbei ist, die Produkte mit möglichst wenig Verpackung so optimal zu schützen, dass auch große Transportwege ohne Beschädigung überstanden werden – teilweise ein Spagat. Die Technologie mittels neuer Antriebstechnik und verbesserter Erfassung der Prozessparameter erlaubt entweder den Einsatz dünnerer Packstoffe oder aber eine höhere Leistung der Anlage. Ebenso wird die Energieeffizienz immer wichtiger, was entsprechende Entwicklungen im Segment der Mechatronik oder Prozesstechnik bedingt.
Downloads
PDF Vortragsfolien (9,6 MB) - teilweise englisch
PDF  Bericht (51 KB)

Mittwoch, 20.05.2015

 Titel
Mineralwasser – Der Weg aus dem Erdreich bis auf den Tisch
Referent
Referent: Richard Kähler, Leiter Supply Chain Produktion bei aquaRömer GmbH & Co. KG, Werksleiter Standort Göppingen.
Richard Kähler
Beschreibung
Göppinger Mineralwasser - seit mehr als 600 Jahren schätzen die Menschen dieses Geschenk der Natur. Wie entsteht Mineralwasser, welche Bestandteile kann es aufgrund seiner natürlichen Herkunft aufweisen, welche Stationen der Behandlung und Überprüfung durchläuft es, bis es für den Endverbraucher im Supermarkt oder im Fachgroßhandel erhältlich ist? Der Wandel der deutschen Konsumgesellschaft hinterlässt massive Spuren, auch in der Mineralwasserbranche. Auswirkungen auf Wirtschaft, Mensch und Umwelt werden aufgezeigt, ökologische, rechtliche und wirtschaftliche Aspekte werden angesprochen.
Downloads
PDF Vortragsfolien (5,9 MB)

Mittwoch, 10.06.2015

 Titel
Landeswasserversorgung – Trinkwasser für drei Millionen Menschen in Baden-Württemberg
Referent
Referent: Dipl.-Ing. Bernhard Röhrle, Abteilungsleiter Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher beim Zweckverband Landeswasserversorgung
Bernhard Röhrle
Beschreibung
Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel. Frisch und sauber steht es scheinbar selbstverständlich immer zur Verfügung. 250 Städte und Gemeinden im Nordosten von Baden-Württemberg hängen „am Tropf“ der Landeswasserversorgung. Wo kommt unser Wasser her, wie wird es aufbereitet, gespeichert und verteilt? Beim Vortrag lernen Sie etwas über die Geschichte der Trinkwasserversorgung im Land, erhalten Einblicke in modernste Verfahren der Trinkwasseraufbereitung und erfahren, wieviel Technik nötig ist, um das weitverzweigte Netz mit fast 800 km Leitungen, 33 Behältern und 41 großen Pumpen zuverlässig und energieeffizient zu betreiben. Wie prüft und sichert man die Wasserqualität von der Quelle bis zum Wasserhahn? Bernhard Röhrle berichtet und lässt keine Frage unbeantwortet.
Downloads
PDF Vortragsfolien (12 MB)

Exkursionen

Dienstag, 17.03.2015

 Titel
Wie werden Nasszellen für den Schienenverkehr hergestellt?
Ziel
Besichtigung der Satek GmbH in Salach.
Beschreibung
Die Fa. Satek GmbH ist ein kompetenter Anbieter von WC-Kabinen und sanitären Anlagen in Schienenfahrzeugen. Als junges Unternehmen fertigt diese schnell wachsende Firma auf 5.500 qm Produktionsfläche mit ca. 100 Mitarbeitern Nasszellen für Nah- und Fernverkehrszüge mit Einsatzbereichen im In- und Ausland.
VHS
Eislingen; Kurs-Nr. C 50001
Informationen
Treffpunkt 13:30 Uhr am Eingang der Fa. Satek, Brühlstraße 43, Salach. Gebühr 6,00 Euro.

Donnerstag, 26.03.2015

 Titel
Besichtigung der Fertigung von Kaffeemaschinen der Fa. WMF in Geislingen
Ziel
WMF in Geislingen
Beschreibung
Die Fertigung von exzellenten Maschinen für die automatisierte Kaffeezubereitung können wir bei dieser Exkursion zur WMF AG in Geislingen beobachten. Am Standort werden sowohl Maschinen für den Hausgebrauch als auch solche für Cafeterien und den Gastrobereich entwickelt und montiert. Vom Anwender können bei diesen Maschinen jeweils zahlreiche Kaffeevarianten gewählt werden, die aus den frisch gemahlenen Kaffeebohnen Kaffeespezialitäten unterschiedlicher Flüssigkeitsmenge, mit und ohne aufgeschäumte Milch zubereiten. Insbesondere bei den professionellen Maschinen werden mehrere Modelle in jeweils sehr großen Varianten angeboten, sodass wir eine beeindruckende Fertigungslogistik individuell konfektionierter Vollautomaten erleben können. Die Qualität der Kaffeezubereitung kann nach der Besichtigung gerne qualifiziert überprüft werden.  
 VHS
Göppingen; Kurs Nr. 72011
Informationen
Treffpunkt 14:00 Uhr am Haupteingang, Eberhardstr. 25, Geislingen. Gebühr 7,00 Euro.

Dienstag, 14.04.2015

 Titel
Hochinnovative Hartmetallwerkzeuge und Elektronik für den Automobilbereich
Ziel
Vormittags Besichtigung der Paul Horn GmbH in Tübingen, nachmittags Besichtigung der Robert Bosch GmbH in Reutlingen.
Beschreibung
Treffpunkt 08:30 Uhr am Parkplatz der Lutherkirche Eislingen/Süd, Rückkehr gegen 18:00 Uhr.
Gebühr 25,00 Euro.
 VHS
Eislingen; Kurs Nr C 50002
Informationen
Treffpunkt 14:00 Uhr am Haupteingang, Eberhardstr. 25, Geislingen. Gebühr 7,00 Euro.
Downloads
PDF Bericht (142 KB)

Dienstag, 21.04.2015

 Titel
Besichtigung Hochland Kaffee Hunzelmann in Stuttgart
Ziel
Hochland Kaffee Hunzelmann
Beschreibung
Mit über 100 Mitarbeitern und rund 1.000 Tonnen Jahresproduktion ist Hochland die größte unter den kleinen Kaffeeröst-Manufakturen. Es wird großen Wert auf hervorragende Rohkaffeequalität, handwerkliche Röstmethoden, exquisite Sortenkomposition und partnerschaftlich-fairen Handel mit den Kaffeefarmern gelegt. Lassen Sie sich ein auf eine Entdeckungsreise zum Thema Kaffee: Die Exklusivität des Anbaus, das Geheimnis der Röstung, die Komposition der Spezialitäten, deren Bohnen für ein unvergleichliches Aroma im traditionellen Langzeitverfahren bei ca. 200 °C geröstet werden. In der Rösterei werden sowohl Arabica-Kompositionen für traditionelle Filterkaffees - auch in Bio-Qualität - als auch Spezialitäten für Kaffee- Vollautomaten für die professionelle Zubereitung von Espresso, Latte Macchiato und Cappuccino hergestellt.
 VHS
VHS GP Nr.: 72012
Informationen
Treffpunkt:12:00 Uhr am Bahnhof Göppingen, Gleis 4. Gebühr: 23,00 Euro

Donnerstag, 21.05.2015

 Titel
Besichtigung der Fa. aquaRömer in Göppingen-Jebenhausen
Ziel
aquaRömer GmbH & Co. KG, Göppingen-Jebenhausen
Beschreibung
Vom Brunnen bis in die Flasche – nicht mehr in Tonkrüge wie früher, sondern in Glas- oder PET-Flaschen. Das Mineralwasser gehört zu den wenigen Bodenschätzen im Landkreis Göppingen.Wir können die gesamte Kette von der Quelle über die Abfüllung bis zum Versand verfolgen und erhalten so eine lebendige Vorstellung vom logistischen Aufwand für die Produktion von Mineralwässern und Erfrischungsgetränken.
 VHS
VHS GP Nr.: 72013
Informationen
Treffpunkt:10:00 Uhr Boller Straße 132. Gebühr: 7,00 Euro

Sonntag, 14.06.2015

 Titel
Egauwasserwerk der Landeswasserversorgung
Ziel
Egauwasserwerk Dischingen
Beschreibung
Das Egauwasserwerk zwischen Dischingen und Ballmertshofen auf der Ostalb ist eines der schönsten Wasserwerke in Deutschland. 1000 Liter Wasser pro Sekunde schüttet die Buchbrunnenquelle aus dem Karst der Schwäbischen Alb. Beim Quelltopf beginnend können wir verfolgen, wie Grundwasser in einem vierstufigen Verfahren über Ozonierung, Flockungsfiltration, Enthärtung und Desinfektion zu Trinkwasser für 400.000 Menschen im Land aufbereitet wird. Auch die historische Wasserpumpe für das benachbarte Schloss Taxis und die Bauten und Dämme einer Biberkolonie im Flüsschen Egau sind zu sehen. Die Ostalb bietet, insbesondere an einem (hoffentlich schönen) Frühsommertag, viele weitere, lohnende Ausflugsziele.Wir organisieren deshalb keine Busfahrt, sodass Kleingruppen und Familien nach der Besichtigung (Dauer: 1,5-2 Std.) noch Sehenswertes ihrerWahl aufsuchen können.
 VHS
VHS GP Nr.: 72014
Informationen
Treffpunkt:11:00 Uhr, Buchmühle, 89561 Dischingen. Gebühr: 7,00 Euro, Jugendliche 3,00 Euro

Donnerstag, 25.06.2015

 Titel
Besichtigung Manufaktur Jörg Geiger in Schlat
Ziel
Manufaktur Jörg Geiger in Schlat
Beschreibung
Wir werden in der Eschenbacher Straße an der Verkostungstheke mit zwei alkoholfreien PriSeccos empfangen. Im Anschluss geht es durch den Produktionsbereich der neuen PriSecco-Manufaktur im Anwänder mit Einblicken, die normalerweise verwehrt bleiben. Danach geht es zu einem kurzweiligen Spaziergang durch die Streuobstwiese mit einer kleinen Pause und Produktverkostung. Als Abschluss stehen die Führung in der alten Manufaktur und die alkoholische Herstellung mit einer Verkostung von drei Schaumweinen aus traditioneller Flaschengärung auf dem Programm.
 VHS
VHS GP Nr.: 72015
Informationen
Treffpunkt:15:00 Uhr, Eschenbacher Str. 1b, 73114 Schlat. Dauer bis ca. 18 Uhr. Gebühr: 15,00 Euro

Rückblicke

Vortragsfolien und Berichte der vorhergehenden Semstster zum Download finden Sie im Archiv: